Hinter den Kulissen des Profiklubs Borussia Dortmund
 

1954 - Wir Weltmeister

Der Bauch des Fernsehens

Die Profis

Alp - Träumer

Hasso, Rex und Herrchen



Unter deutschen Dächern

Mondän!


Ein Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus
sowie Heinz Reudenbach

Erstausstrahlung: 8. 4. 1996, 21.45 Uhr, ARD

45 Minuten

Kamera: Martin Schmitz, Brian Sewell
Schnitt: Miriam Peter

Redaktion: Jürgen Thebrath (WDR)

Der Ballspielverein Borussia Dortmund 09 war einmal ein "Arbeiterverein". Heute ist der amtierende deutsche Meister ein professionell gemanagter Aufsteigerklub für die Kinder der Bergarbeiter und Stahlkocher. Die Mitglieder des Dortmunder Profikaders sind Popstars, von denen für ein millionen-schweres Gehalt mehr verlangt wird als fehlerfreie Beinarbeit. Sammer, Möller, Ricken, Chapuisat und Co sind Dortmunds Entertainer, Showgrößen in der gigantischen Unterhaltungsmaschine Bundesliga.
Jede Dortmunder Trainingseinheit wird heute von mindestens einem halben Dutzend Kameras beobachtet. Vor den Augen der Öffentlichkeit inszeniert sich der BVB als Profiklub zum Anfassen, als immer noch kleiner Arbeiterverein, der nur durch Kampf zum Erfolg gelangt, als Underdog aus einer Underdogregion. Nirgendwo wird ein Klub-Image so gelebt wie in Dortmund.
Doch hinter der brodelnden Kulisse der Südtribüne ist aus dem Ballspielverein Borussia Dortmund ein kühl kalkulierendes Unternehmen geworden. Der BVB verkauft die Ware Fußball. Der Jahresumsatz explodiert (1996: 70 Mio. DM). Deutsche Meisterschaft, Champions League, Stadionausbau, nichts scheint unmöglich.
Doch die Dortmunder Fußballmanager wissen, daß ihr Erfolg nicht nur auf Toren basiert, sondern auf Mythen, Images und Fernsehbildern. Und auf der Glaubwürdigkeit, dem Witz und der Mentalität einer ganzen Region. Der Werbespot des Hauptsponsors Nike stellt folgerichtig nicht etwa die millionenschweren BVB-Kicker in den Mittelpunkt sondern Ede Kowalski, den Mann, der mit "Luft inne Schuhe" (Nike Air) nichts anfangen kann, aber den Erfolg mit dem modischen Schnickschnack trotzdem genießt. So issat hiier.
Die Bundesliga braucht solche Typen. Ganze Geschwader von Fernsehkameras überfallen jedes Wochenende die Stadien auf der Suche nach Charakterdarstellern. In Dortmund gibt man sie ihnen - auf den Rängen und auf dem Rasen: bodenständig, kampfstark, westfälisch trocken, aber mit italienischen Sprachkenntnissen. Der Mythos funktioniert. Borussia ist ein Markenzeichen geworden.
"Die Profis" schaut hinter der Kulissen des millionenschweren Star-Ensembles. Der Film beobachtet die Selbstinszenierung des derzeit beliebtesten deutschen Fußball-Klubs - zwischen Öffenlichkeitsarbeit und Kluballtag, zwischen brasilianischem Trainingslager, Europacup in Amsterdam, täglichen Interviews, Massagebank, Vereinsarzt und dem Warten auf das nächste Spiel. Ein Film über Fußball und Entertainment.

Einschaltquoten der Erstsendung: 3,15 Mio. / 13,8 % Marktanteil

Weitere Ausstrahlungen: 2. 6.1997, 16.30Uhr, ARD, 28,4 % Marktanteil, WDR 3