SERVICE


"Der kleine SNOB / Le petit SNOB" - Folge 10
  15.März 2003, 16.45 Uhr auf ARTE


Molekular-Gastronomie (Hervé This):

Das College de France in Paris ist das stolzeste Institut des französischen Geistes. Hier betreibt auch Molekular-Gastronom Hervé This seine revolutionären Studien: Während Kollegen noch das menschliche Genom erforschen, wagt sich This an die Mayonnaise. Und die, behaupten Ketzer, ersetze in Frankreich quasi die Staatsreligion. Das kümmert This wenig. Hauptsache, er kann ganze Monate mit Eierexperimenten und Saucen-Studien verbringen.

Die Ergebnisse seines Labors für die "Chemie molekularer Interaktionen" tauscht This regelmäßig mit einem der höchstdotierten Köche von Paris aus. Pierre Gagnaire, ein 3-Sterne-Koch mit Luxusrestaurant ganz in der Nähe des Arc de Triomphe, setzt die Studien des Molekular-Gastronoms zur Maillard-Reaktion in der Bratenkruste ebenso um wie die legendären Mayonaise-Fallstudien.

Meister-Koch und Molekular-Gastronom verbindet seit Jahren eine Freundschaft wie aus dem Chemiebaukasten: Über1000 Gourmet-Rezepte hat This zur Überprüfung auf seinem Laptop, neueste Forschungsergebnisse werden umgehend ins Restaurant gemailt und hier dem Praxistest unterzogen. Die schönsten Ergebnisse sind auf der Karte selbstverständlich nach dem Pariser Chemiker benannt - wie Gagnaires revolutionäre "Sauce Bernaise Hervé This"

Links:
www.college-de-france.fr/chaires/chaire10/page_herve/PageHerve.htm
www.pierregagnaire.com


Snob appeal: Pelz mit Wärmflasche

Kalte Füße bekommt selbst der kleine Snob zu jeder Jahreszeit. Und dankt deswegen umsichtigen Designern, die die biedere Wärmfläsche vom Sanitätshaus-Gummi-Mief befreit haben. Die Firma Made hat die ollen Rippenflachmänner in poppig buntes, echtes Lammfell gehüllt. In Edelkaufhäusern von Harrods bis Selfridges kann man den Pelz mit Wärmflasche für 69 Pfund erstehen.

Link:
www.made.co.uk


Kraut der Woche: Thymian

Ohne Thymian, unser Kraut der Woche, ist die französische Küche nur schwer vorstellbar: er steckt in rauhen Mengen in "Herbes de Provence". Aber auch die Griechen schwören auf das pfeffrig-aromatische Kraut, besonders in Form ihres Thymian-Honigs, von dem Kenner behaupten, er sei der beste der Welt.

Als Gewürz hilft Thymian vor allem bei schweren und fetten Speisen. Hammel, Gans und Ente sind - mit etwas Thymian bestreut - leichter zu verdauen. Salate schmecken plötzlich interessant. Und er paßt sogar zur Pizza.

Als Heilpflanze wurde Thymian schon im 17. Jahrhundert über den grünen Klee gelobt - etwa als Mittel gegen Keuchhusten. Heute hilft Thymiantee noch immer bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit.

Buchtipp:
"Das grosse Lexikon der Heilpflanzen" , Andrew Chevallier, Dorling Kindersley Verlag GmbH, 2001, ISBN: 3-8310-0167-7

"Die Fitness- und Energieküche mit Kräutern", Ursula Braun-Bernhart, Mosaik Verlag München, 2001, ISBN: 3-576-11538-2

"Falken Lexikon der Gewürze", Ulrike Bültjer, Falken Verlag, 1998, ISBN: 3-8068-4980-3

Link:
www.kraeutermaerchen.de


Snobcheck: Charles Schumann:

Snob-Check: heute mit Charles Schumann, dem berühmtesten Barkeeper Deutschlands. Ihm gehört die legendäre Promi-Bar "Schumann's" in München. Im Nebenjob modelt er für Marken wie Boss, Baldessarini oder Douglas.

Link:
www.schumanns.de


Ding von Übermorgen: Plastikpiepmatz mit USB-Anschluß

Dem Computer-Süchtigen mangelt es gelegentlich am realen Gegenüber. Damit der moderne Mensch beim e-mailen nicht völlig im Virtuellen vereinsamt, rüstet er seinen Computer mit einem 70 Euro teuren Roboter nach - natürlich aus Japan.
Der Plastikpiepmatz mit USB-Anschluß ersetzt angeblich mangelnden menschlichen Zuspruch im Cyberspace. Special Agent PC Mascot, zu deutsch eMil, verhilft jeder eingehenden e-mail zu einer Stimme - wenn es auch nur ein vorprogrammierter Text ist, den er daherklappert.

Link: www.mitsumi.de










ALLE SENDUNGEN

SERVICE-LINKS

TRAILER (QuickTime)