DEUTSCHLAND VON OBEN


EIN WINTERMÄRCHEN

Aus der Luft betrachtet, entfaltet unser Land einen besonderen Zauber. Gerade im Winter, wenn die Weihnachtsbeleuchtung unsere Städte funkeln lässt und unsere Landschaften sich im weißen Gewand festlich präsentieren. „Deutschland von oben – Ein Wintermärchen“ erzählt aus der privilegierten Perspektive der Vögel, wie die kalte Jahreszeit unsere Heimat schmückt und verwandelt.

Auf Helgoland etwa, dem Außenposten der Republik, beginnt bei den Kegelrobben kurz vor Weihnachten die Babysaison. Mehr als hundert flauschige Heuler kommen mitten im wenig gastlichen Winterwetter zur Welt, während über die Dünen der Schnee weht. In den Alpen, am anderen Ende des Landes, haben sich die Murmeltiere dagegen längst zum Winterschlaf zusammen gerollt, nur einige Steinböcke trotzen noch der Kälte – und den wundersamen Besuchern, die, sobald der Schnee liegen bleibt, in Heerscharen die frisch präparierten Pisten bevölkern. Doch gleich neben den Skigebieten beginnt eine weiße Märchenlandschaft, die erst aus der Vogelperspektive ihre ganze, atemberaubende Schönheit offenbart. Selbst unsere Städte bleiben von der kalten Jahreszeit nicht unbeeindruckt: Während in Hamburg der Hafen vom Eis befreit werden muss, lassen auf der Außenalster Alt und Jung die Kufen glühen. Und das Lichtermeer verschiedener Weihnachtsmärkte wirkt von oben betrachtet besonders friedvoll und zauberhaft.

Die einzigartigen Luftbilder werden ergänzt durch aufwendige Zeitraffer und Animationen, die vermeintliche simple Fragen wie „Was ist eigentlich Schnee und wie entsteht er?“ erklären. Auf GPS-Daten basierende reale Bewegungen werden in Satellitenbilder integriert und zeigen die Wege von Pistenraupen oder Zugvögeln, die im Winter unsere Gäste sind. Seien auch Sie unser Gast! Fliegen sie mit für die Dauer dieses 60-minütigen Weihnachts-Specials und erleben Sie in „Deutschland von oben – Ein Wintermärchen“, wie anders unser Land erscheint, sobald die Kälte es im Griff hat.

Auf Helgoland etwa, dem Außenposten der Republik, beginnt bei den Kegelrobben kurz vor Weihnachten die Babysaison. Mehr als hundert flauschige Heuler kommen mitten im wenig gastlichen Winterwetter zur Welt, während über die Dünen der Schnee weht. In den Alpen, am anderen Ende des Landes, haben sich die Murmeltiere dagegen längst zum Winterschlaf zusammen gerollt, nur einige Steinböcke trotzen noch der Kälte – und den wundersamen Besuchern, die, sobald der Schnee liegen bleibt, in Heerscharen die frisch präparierten Pisten bevölkern. Doch gleich neben den Skigebieten beginnt eine weiße Märchenlandschaft, die erst aus der Vogelperspektive ihre ganze, atemberaubende Schönheit offenbart. Selbst unsere Städte bleiben von der kalten Jahreszeit nicht unbeeindruckt: Während in Hamburg der Hafen vom Eis befreit werden muss, lassen auf der Außenalster Alt und Jung die Kufen glühen. Und das Lichtermeer verschiedener Weihnachtsmärkte wirkt von oben betrachtet besonders friedvoll und zauberhaft.

Die einzigartigen Luftbilder werden ergänzt durch aufwendige Zeitraffer und Animationen, die vermeintliche simple Fragen wie „Was ist eigentlich Schnee und wie entsteht er?“ erklären. Auf GPS-Daten basierende reale Bewegungen werden in Satellitenbilder integriert und zeigen die Wege von Pistenraupen oder Zugvögeln, die im Winter unsere Gäste sind. Seien auch Sie unser Gast! Fliegen sie mit für die Dauer dieses 60-minütigen Weihnachts-Specials und erleben Sie in „Deutschland von oben – Ein Wintermärchen“, wie anders unser Land erscheint, sobald die Kälte es im Griff hat.

Facts

Erstausstrahlung: Weihnachten, 25. Dezember 2016, 19.15 Uhr

  • Feedback

Credits

Buch, Regie, Produktion:
Petra Höfer und Freddie Röckenhaus
Realisatoren:
Kay Schlasse, Susanne Rostosky, Francesca D‘Amicis,
Helicopter-Kamera:
Peter Thompson, Irmin Kerck, Stefan Urmann
Oktokopter-Kamera:
Lars Pfeiffer, Jan Evers, Roman Kulko
Boden-Kamera:
Tobias Kaufmann, Christopher Rowe
Zeitraffer:
Goggi Strauß
Schnitt:
Johannes Fritsche
Animationen:
Dave Corfield, Liz Elkington, Craig Howarth, 422 South
Produktionsleitung:
Svenja Mandel, Christine Marzi
Sprecher:
Dietmar Wunder
Redaktion:
Friederike Haedecke, Katharina Kohl (ZDF)

Eine Produktion von colourFIELD im Auftrag des ZDF

Alle Credits

Related Films