Deutschland von oben 3


Episode 8: Land

Neben den berühmten Schönheiten – vom Berchtesgadener Land bis zum Elbsandsteingebirge – scheint vieles zu verblassen. Doch Deutschlands scheinbar vergessene Landschaften haben eine ganz eigene Magie. Von den Burgen und endlosen Hügeln des Pfälzer Waldes bis zum Hermanns-Denkmal am Teutoburger Wald, von den dramatischen Schluchten des Harzes zu den Mosaiken der 7.000 Aischgründer Karpfenteiche, von den Felstürmen der Fränkischen Schweiz bis zum Märchenzauber des Weserberglands, in dessen Schlössern und engen Gassen die Geschichten von Dornröschen, Rapunzel und dem Rattenfänger von Hameln entstanden sind. Ob Eifel oder Ückermark: Aus der Vogelperspektive versteht man schnell, warum Dichter und Denker, Maler und Märchensammler diesen entlegenen Regionen verfielen.

Nur vom Satelliten aus lässt sich erkennen, wie der Einschlag des Meteoriten im Nördlinger Ries, auf halben Wege zwischen Stuttgart und München, auch ein geologisch heute so friedliches, fast ereignisloses Land wie Deutschland geprägt hat. Fast 15 Millionen Jahre ist das her, aber der fast kreisrunde, über 20 Kilometer breite Krater gibt Geologen bis heute Rätsel auf. Eine Animation aus der satelliten-Perspektive macht den Einschlag des Meteoriten zum ersten Mal vorstellbar.

„Ein modernes Schauermärchen lässt sich ebenfalls bis ins All erkennen: Auf Satellitenbildern von Deutschland springen westlich von Köln merkwürdig geometrische, graubraune Flecken ins Auge – der Braunkohletagebau im Rheinland, das größten Abbaurevier in Europa. Ein Flug über Geisterdörfer und Riesenbagger lässt jeden hoffen, dass in Zukunft Sonne und Wind mehr Strom für Deutschland liefern können. „Deutschland von oben 3″ widmet sich deshalb einem der Lieblingsthemen der Deutschen – dem Wetter.

Nur vom Satelliten aus lässt sich erkennen, wie der Einschlag des Meteoriten im Nördlinger Ries, auf halben Wege zwischen Stuttgart und München, auch ein geologisch heute so friedliches, fast ereignisloses Land wie Deutschland geprägt hat. Fast 15 Millionen Jahre ist das her, aber der fast kreisrunde, über 20 Kilometer breite Krater gibt Geologen bis heute Rätsel auf. Eine Animation aus der satelliten-Perspektive macht den Einschlag des Meteoriten zum ersten Mal vorstellbar.

„Ein modernes Schauermärchen lässt sich ebenfalls bis ins All erkennen: Auf Satellitenbildern von Deutschland springen westlich von Köln merkwürdig geometrische, graubraune Flecken ins Auge – der Braunkohletagebau im Rheinland, das größten Abbaurevier in Europa. Ein Flug über Geisterdörfer und Riesenbagger lässt jeden hoffen, dass in Zukunft Sonne und Wind mehr Strom für Deutschland liefern können. „Deutschland von oben 3″ widmet sich deshalb einem der Lieblingsthemen der Deutschen – dem Wetter.

Facts

Ausstrahlungstermine:
Sonntag, 26. Mai 2013 um 19:30 Uhr, ZDF
Samstag, 25. Mai 2013 um 19:30 Uhr, ZDFneo und Mediathek
Samstag, 01. Juni 2013 um 16:30 Uhr, ZDFneo
Sonntag, 02. Juni 2013 um 21:00 Uhr, ZDFneo

  • Feedback

Credits

Buch, Regie, Produktion: Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Helikopter Kamera: Peter Thompson, Irmin Kerck

Kamera: Tobias Kaufmann, Stephan de Leuw, Richard Koburg, Moritz Bauer, Marcus von Kleist u.a.

Schnitt: Johannes Fritsche

Realisatoren: Kay Schlasse, Susanne Rostosky, Francesca D’Amicis, Silke Bojahr

Produktionsleitung: Svenja Mandel

Sprecher: Leon Boden

Redaktion: Friederike Haedecke (ZDF)

Eine Produktion von colourFIELD im Auftrag des ZDF

Alle Credits

Related Films