Das große Lesen

Die Lieblingsbücher der Deutschen

Für die Auftaktsendung der Aktion "Das Große Lesen" mit Elke Heidenreich am 6. Juli 2004, 22.15 Uhr, haben folgende Buchpaten bei unseren Einspielfilmen mitgewirkt.
Eine großes Dankeschön dafür!



Das große Lesen 


Einspielfilm Herzflimmern
(QuickTime Movies)



Die Deutschen und ihr Lieblingsbuch (ZDF) 


Abstimmen (ZDF) 


Prominente und ihre Lieblingsbücher 


Die 50 Lieblingsbücher der Deutschen 




[ mehr zur Sendung "Das große Lesen" ]Prominente und ihre Lieblingsbücher

colourFIELD befragte 21 bekannte Persönlichkeiten nach ihrem persönlichen Lieblingsbuch:
Reinhold Messner, Abenteurer
Mario Adorf, Schauspieler
Frederick Forsyth, Bestseller-Autor
Sabrina Setlur, Rapperin
Moses Pelham, Musikproduzent
Ottmar Hitzfeld, Fußballtrainer
Götz Alsmann, Entertainer
Gregor Gysi, Rechtsanwalt
Marcel Reich-Ranicki, Literaturpapst
Helge Schneider, Musiker
Christoph Metzelder, Fußball-Nationalspieler
Wolfgang Joop, Modedesigner
Reinhard Mey, Liedermacher
Herbert Feuerstein, Humorist
Robert Stadlober, Schauspieler
Jeanette Biedermann, Rocksängerin
Christiane Nüsslein-Volhard, Nobelpreisträgerin für Medizin
Rosi Mittermaier, Olympiasiegerin
Hannelore Hoger, Schauspielerin
Christian Neureuther, Ski-Legende
Hans-Dietrich Genscher, Außenminister a.D.
Christoph Ransmayr: "Die Schrecken des Eises"
Eugen Kogon: "Der SS-Staat"
John Le Carré: "Der Spion der aus der Kälte kam"
Patrick Süskind: "Das Parfum"
"Der Brockhaus"
Lee Iacocca: "Eine amerikanische Karriere"
Arno Schmidt: "Das steinerne Herz"
J.W.von Goethe: "Faust I und II"
Theodor Fontane: "Effi Briest"
Karl May: "Durch die Wüste"
Dan Brown: "Sakrileg"
Hans Christian Andersen: "Andersens Märchen"
E.M. Remarque: "Im Westen nichts Neues"
Alexandre Dumas: "Der Graf von Monte Christo"
Gabriel Garcia Marquez: "100 Jahre Einsamkeit"
Terry Pratchett: "Scheibenwelt/ Der Zeitdieb"
Jane Austin: "Verstand und Gefühl"
Waris Dirie: "Wüstenblume oder Nomadentochter"
Alexander Kluge: "Die Lücke die der Teufel läßt"
James Michener: "Die Quelle"
Hans Jonas: "Das Prinzip Verantwortung"